•  

  •  

  •  

  •  

  •  

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Einladung zum Treffen am 8./9. Juni 2017

Einladung zum Treffen am 8./9. Juni 2017 1 Jahr 4 Monate her #157

Betr.: Einladung zum Treffen der Endo - Exo - Prothesenträger am 8. u. 9. Juni 2017 in HANNOVER


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Patienten,

viele von Ihnen werden sich an unser letztes Treffen der Endo-Exo-Prothesenträger im Mai 2013 in Lübeck noch gut erinnern. Diese Zusammenkunft seinerzeit wurde mir allseits als sehr interessant, aufschlussreich und als rundum gelungen geschildert, eine Wiederauflage eines solchen Treffens, so wurde mir versichert, sei für alle von großem Interesse. Mittlerweile sind schon wieder 3.5 Jahre vergangen, höchste Zeit also, der Ansichtserklärung Taten folgen zu lassen.

Während der vergangenen Jahre hat sich die Endo-Exo-Prothetik hier in Lübeck zwar langsam aber stetig weiter entwickelt und wir schauen am Ende ds. Js. auf immerhin 112 operierte Patienten zurück. Wie einige von Ihnen ja bereits wissen, neigt sich aber meine Zeit als Chefarzt der Klinik für Plastische, Hand- und Rekonstruktive Chirurgie an den Sana Kliniken in Lübeck dem Ende zu, im Januar 2017 werde ich altersbedingt aus dem aktiven Dienst hier vor Ort ausscheiden. Da mir jedoch die Weiterführung des Endo-Exo-Themas ausgesprochen am Herzen liegt, habe ich mich intensiv um eine hierfür geeignete Institution bemüht. Es ist mir daher eine große Freude, Ihnen heute mitteilen zu können, dass ich ab dem 1. 2. 2017 als Leitender Arzt das Endo- Exo-Zentrum in der Klinik für Unfallchirurgie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) ins Leben rufen darf. Da ich selbst in den Jahren 1974 – 1980 mein Medizinstudium an der MHH absolviert habe, erscheint mir diese Entwicklung überaus stimmig und folgerichtig.

Die MHH besitzt als Universität eine ausgesprochen hohe Reputation, die Klinik für Unfallchirurgie unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. C. Krettek darf mit Recht als eine der führenden Kliniken dieser Art in Europa angesehen werden. Umso dankbarer stehe ich der Tatsache gegenüber, dass nunmehr unser gemeinsames Thema der Knochen geführten Prothetik den ihm zustehenden universitären Stellenwert erfährt. Dies geht natürlich einher mit einer Aufwertung der Thematik hinsichtlich personeller Ausstattung, wissenschaftlicher Begleitung und medialer Aufmerksamkeit. Nicht zuletzt folgt hieraus jedoch auch die Sicherstellung Ihrer gerechtfertigten persönlichen Ansprüche an eine kompetente Weiterversorgung durch hierfür geschulte Ärzte, Orthopädiemechaniker und Rehabilitationskräfte.

Insgesamt also zeichnet sich für 2017 eine außerordentlich günstige Entwicklung für die Endo – Exo - Thematik ab. Während der kommenden Wochen werden wir Sie über die für Sie wichtigen Einzelheiten hinsichtlich Ansprechpartner und Erreichbarkeit in Hannover unterrichten. Es wird, wie auch schon bisher, immer eine Telefonnummer und eine e-mail Adresse geben, unter der Sie jederzeit direkt kompetente Hilfe in Anspruch nehmen oder ein Informationsbedürfnis stillen können.

Darüber hinaus allerdings kann ich Ihnen schon heute mitteilen, dass wir am 8. und 9. Juni 2017 ein weiteres Treffen der Endo-Exo-Prothesenträger mit einem sicher für alle sehr interessanten Programm planen. Es werden kompetente Referenten aus dem In- und Ausland über ihre Erfahrungen mit den transcutanen, osseointegrierten Prothesensystemen berichten, ein wesentlicher Platz soll aber wiederum den Erfahrungsberichten der Betroffenen selbst vorbehalten bleiben. Durch einen solchen Gedankenaustausch lassen sich erfahrungsgemäß allfällige Probleme und Fragen auf „kurzem Dienstweg“ am effektivsten aus der Welt bringen.

Um frühzeitig eine Übersicht über Ihr Interesse an dieser Veranstaltung zu erhalten, bitte ich Sie hiermit um eine baldige natürlich unverbindliche Zu- oder Absage für eine Teilnahme an diesem Treffen, gerne per e-mail an mich oder per Telefon mit Frau Abel (Kontaktdaten siehe bitte im Briefkopf).

Es bleibt mir noch, Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen glatten Rutsch in das neue Jahr zu wünschen. Ich hoffe sehr, Sie dann spätestens im Juni 2017 wieder einmal begrüßen zu können, weitere Einzelheiten über den Fortgang der Dinge werden Ihnen demnächst zugehen.

Mit allerbesten Grüßen
wie immer Ihr

Dr. med. Horst – H. Aschoff
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.167 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.