•  

  •  

  •  

  •  

  •  

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Patientenbeitrag Endo-Exo 2015

Patientenbeitrag Endo-Exo 2015 2 Jahre 4 Monate her #61

Patientenblockeintrag Robert Patzker Dezember 2015


Nun jetzt wo ich die Endo-Exo habe möchte ich hiermit auch ein Neues Kapitel aufschlagen, das mit einer Entschuldigung anfängt.
Ja ich konnte nicht wie angesagt Anfang Dezember meinen Block weiter führen, aufgrund
Gesundheitlicher Verfassung. Deshalb werde ich am 4.01.2016 ins Krankenhaus gehen, um
meine chronischen Schmerzen Neu therapieren zu lassen.
Das hält mich nicht davon ab, wenn auch später den Block weiter zu schreiben, meinen Tag
möchte ich mir künftig nicht mehr von meinen Schmerzen vorschreiben lassen. Das Gute ist,
es wartet Arbeit ohne Ende auf mich und meine Mitstreiter, diese wären zunächst Dr.Aschoff selber
und ein Marketing Chef in Atlanta, ich lerne Ihn als Uli kennen.
Es wartet eine Promotion Toure auf uns in Amerika, gesponsert und bezahlt von Uli der die Endo-
Exo exklusiv in Süd Amerika vermarkten möchte bzw. günstig produzieren wollte. Die Rechnung
geht soweit auf und wir fliegen über den großen Teich und Uli holt uns vom Flieger ab.
Nun wurde ich auch aufgeklärt welche Aufgaben ich hatte.
Als Patient, diente ich als Anschauungsmaterial sowie als Fotomodel. Dr.Aschoff erklärte die Medizinische Seite wie Operationsschritte, Uli übernahm Herstellung und Versand zum Kunden
bzw. Krankenhaus.
Unsere Auftritte beschränkten sich auf Krankenhäuser, Prothesen Messen und Militärische
Kongresse, sowie der Besuch der Firma der die Herstellung und Vermarktung übernehmen sollte.
Dazu besuchten wir Städte wie Atlanta, Santjago de Chile und die Hawajanische Insel Big
Iland Honolulu.
Das waren Traumziele und die schönsten Hotels die man sich vorstellen kann und alles letztlich
für einen Guten Zweck.
Die Reaktionen waren Grundsätzlich Positiv und die Vorteile wurden ebenfalls sofort erkannt.
Nach dieser Reise wurde uns schnell klar, die Welt war noch nicht soweit für die Endo-Exo.
Bis heute bestehen noch alle Kontakte, wir vermuten das der Riesige Marktanteil nicht durch
eine Ausländische Firma vergeben werden wollte, da anfänglich Patienten aus Amerika in
Deutschland erfolgreich versorgt wurden. Dies wurde aber dann nach kurzer Zeit in die eigene
Hand genommen.
Jedenfalls als ich über die Bühne lief im Hilton Hotel in Honolulu und ca. 200 Soldaten verfolgten
aufgeregt meine Schritte, war ich so dankbar die Endo-Exo tragen zu können und zu dürfen, hier
reden wir über eine Weltneuheit. Mir ging nur durch den Kopf wievielen Soldaten man damit ein
Neues Leben zurück geben würde.
Ich hoffte nur das das der Lichtblick war, den die tapferen Soldaten brauchten um zu erkennen das der Verlust eines oder sogar Beider Beine, nicht mehr das Ende des Lebens bedeuteten und Sie deshalb auch künftig Ihren Job weiter machen konnten.
Wenn ich mir selber vorstellen würde, das ich diese Reise ohne Endo-Exo überhaupt nur mit Rolli
hätte machen können, wäre das schon Super gewesen, aufrecht das alles erleben zu dürfen war für
mich ein Geschenk.
Nun für das Erste denke ich habt Ihr erkannt welche Vorteile die Endo-Exo Euch ins zwanzigste
Jahrhundert bringt, es ist Eure Entscheidung ob Ihr daran teilnehmen möchtet oder weiterhin
das Mittelalter erleben wollt.
Die Entscheidung kann euch keiner abnehmen.


Mit diesen Gedanken überlasse ich Euch nun dem Jahreswechsel und wünsche Euch und Euren
Familien einen Guten Rutsch ins Neue Jahr,

Euer Robert
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.154 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.